„Wir planen Ihre energetische Zukunft“

Beim Neubau und bei der Sanierung von Gebäuden spielen energetische Anforderungen schon heute eine tragende Rolle. Das Thema Energieeffizienz wirkt sich unter anderem auf Wohnklima, Wohngesundheit und Verkehrswert eines Hauses aus – und ständig steigende Energiekosten sowie die gesellschaftliche Notwendigkeit zum Klimaschutz rücken es in Zukunft noch stärker in den Blickpunkt.

Energieausweis und Modell des Hauses

Wer heute baut oder saniert, sollte deshalb künftige Energieentwicklungen im Auge behalten. Die Art der Außenhülle, die Qualität der Fenster, die Auswahl der Heizung: Falsche Entscheidungen können hier auf lange Sicht teuer werden. Wir von Metra beraten Sie deshalb im Vorfeld individuell und sachkundig. Wir ermitteln energetische Schwachpunkte Ihres Gebäudes, informieren Sie über Effizienzmaßnahmen und Materialien und zeigen Ihnen Fördermöglichkeiten auf, die Sie für Ihr Bauprojekt abrufen können.

 

Unser Geschäftsführer Bernd Jemelka steht Ihnen darüber hinaus auch als freier Energieberater bei der „Energieberatung Landkreis Donau-Ries“ zur Verfügung.

Darum Metra:

  • Zertifizierte Energieberatung bei Ihnen vor Ort
  • Erstellung des Energiebedarfsausweises nach EnEV (Energieeinsparverordnung)
  • Beratung über Fördermöglichkeiten (KfW)
  • Erstellung der Nachweise für mögliche Förderungen
  • Wirtschaftlichkeitsanalyse Ihres Effizienzvorhabens
  • Entwurf von Niedrigenergiehauskonzepten
  • Beratung über schadstoffarme und energiesparende Heizsysteme
  • Beratung über thermische und photovoltaische Solarsysteme
  • Beratung über Anlagen zur Wohnungslüftung
  • Gebäudethermografie und Blower-Door-Messungen

Bei der Beratung vor Ort besichtigen Metra-Energieberater Ihr Bestandsgebäude und erstellen einen umfassenden Bericht über dessen energetische Eigenschaften. Dieser enthält auch Vorschläge zur Sanierung in wirtschaftlich sinnvollen, aufeinander abgestimmten Einzelschritten – entweder zum KfW-Effizienzhaus oder auf Basis eines anderen Sanierungsfahrplans. Dies kann auch in Kombination mit einer thermografischen Analyse stattfinden.

Für manche Sanierungsprojekte eignet sich ein flexibler, individueller auf Ihre Wünsche abgestimmter Sanierungsplan besser als einer, den den BAFA-Formalien entspricht. Dies kann beispielsweise der Fall sein, wenn bereits konkrete Maßnahmen geplant sind oder die Erfüllung aller notwendigen BAFA-Vorgaben nicht wirtschaftlich wäre. Metra bietet Ihnen eine freie Energieberatung mit dem Ziel, eine möglich hohe Energieeffizienz zu erzielen. Diese schafft zwar keine Fördergrundlage und wird von den Bauherren selbst gezahlt – doch gleichzeitig ist sie mit weniger Aufwand verbunden und kann mehr Umsetzungsalternativen berücksichtigen.

Seit der Novelle der Energieeinsparverordnung (EnEV) im Jahr 2014 ist die Erstellung eines Energieausweises Pflicht, wenn ein Gebäude vermietet, verkauft, in größerem Umfang saniert oder neu gebaut werden soll. Metra stellt Ihnen Verbrauchsausweise und Bedarfsausweise aus und führt zuvor ein individuelles Beratungsgespräch zu Ihrem Projekt. Die Preise richten sich nach Art und Größe des Gebäudes, für Verbrauchsausweise beginnen sie bei 70,00 €, für Bedarfsausweise bei 350,00 € (jeweils inklusive MwSt.).

Wenn Sie planen, im Rahmen eines KfW-Programms einen Kredit oder eine Förderung zu beantragen, ist eine Bau- bzw. Sanierungsbegleitung verpflichtend. Metra begleitet Ihr Bauvorhaben kompetent und professionell. Wir übernehmen die energetische Fachplanung, alle notwendigen Berechnungen sowie die Vorbereitung Ihres Antrags, zudem unterstützen wir Sie bei der Auswahl des richtigen Angebots für alle Einzelmaßnahmen. Sie haben dabei die Wahl, welche individuellen Beratungsleistungen Sie in Anspruch nehmen möchten.

 

Bei Effizienzhaus-Neubauten prüfen wir gemeinsam mit Ihnen, welchen Standard (KfW-70, KfW-55 oder KfW-40) dieses erreichen kann und führen die dafür erforderliche Luftdichtheitsmessung durch. Auf Basis unseres Konzepts erhalten Sie nach Bauabschluss einen Energieausweis, selbst wenn Sie keine Förderung beantragen. Bei energetischen Sanierungen prüfen wir die Ausführung der Maßnahmen, achten auf die Wahl der richtigen Materialien und sorgen dafür, dass keine Wärmebrücken übersehen werden. Die Kosten einer solchen Sanierungsbegleitung werden mit bis zu 50 Prozent der Gesamtkosten (maximal 4.000 €) bezuschusst.

Die Gebäudethermografie ist ein modernes Messverfahren, bei dem hochspezielle Wärmebildkameras messen, wie viel thermische Energie (Wärme) an welchen Gebäudestellen abgestrahlt wird. Metra erstellt Thermografieaufnahmen für Ihre Immobilie und erläutert in einem detaillierten Bericht, was die typischen Farbverläufe bedeuten. So können Sie etwaige Wärmebrücken und andere Schwachpunkte in der Gebäudehülle sofort lokalisieren, verstehen und beheben. Unser Bericht unterstützt Sie dabei, indem er Ihnen Empfehlungen gibt, welche Maßnahmen geeignet sind. Wichtig: Die Gebäudethermografie ersetzt kein Baugutachten; die dokumentierten Bauteile / Wärmebrücken müssen noch durch weitere Untersuchungen bzw. durch Freilegung der Bauteile geprüft werden.

 

Übrigens: Die Qualität unserer Arbeit erkennen Sie auch daran, dass wir – wie jeder seriöse Thermografieanbieter – auf die richtigen Wetter- und Umgebungsbedingungen achten und ausschließlich hervorragend geschulte Mitarbeiter einsetzen. Von Thermografie zu Discountpreisen raten wir ausdrücklich ab.

Metra berechnet die Wärmebrückenverluste Ihres Gebäudes, entweder als detaillierte Analyse oder auf Basis eines Gleichwertigkeitsnachweises. Die so ermittelten Werte wirken sich fast immer positiv auf die Energiebilanz aus – denn pauschal veranschlagte Verluste von 0,10 W/m²K benötigen zwar keinen Nachweis, sind aber so hoch angesetzt, dass die Einhaltung von Effizienzhaus-Standards kaum noch möglich ist. Ein Gleichwertigkeitsnachweis ermöglicht hingegen oft, die Verluste mit 0,05 W/m²K anzusetzen, eine detaillierte Berechnung liefert bei energieeffizienten Neubauten meist Werte von unter 0,02 W/m²K.

Der sogenannte Blower-Door-Test nach DIN EN 13829 ermittelt die Luftdichtheit bzw. Luftdurchlässigkeit von Gebäudehüllen und ist seit Einführung der Energieeinsparverordnung (EnEV) im Jahr 2001 anerkannter Standard. Metra führt Luftdichtheitsmessungen / Differenzdruck-Messverfahren an Ihrem Neubau oder Bestandsgebäude durch und ermittelt etwaige undichte Stellen (Leckagen) sowie andere Schwachstellen. Die Messung kann auch dazu dienen, die Ausführung von Baumaßnahmen zu prüfen und ggf. die Grundlage zur Begutachtung von Bauschäden zu schaffen. Zudem ermöglicht sie, die Einhaltung der EnEV-Grenzwerte zu bescheinigen, was insbesondere notwendig ist, um Lüftungsanlagen im Energiebedarfsnachweis berücksichtigen bzw. um reduzierte Luftwechsel veranschlagen zu können.

Um Ihr Gebäude vor Schimmelbildung und anderen Feuchtigkeitsschäden zu schützen, ist ein maßgeschneidertes Lüftungskonzept unerlässlich und meistens sogar verpflichtend. Dies gilt sowohl für Neubauten als auch für Wohngebäude, bei denen im Zuge einer Sanierung mehr als ein Drittel der Dachfläche gedämmt bzw. mehr als ein Drittel der Fenster erneuert wird. Metra ermittelt, ob Ihr Objekt eine Lüftungsmaßnahme benötigt, und erstellt in diesem Fall ein komplettes, regelkonformes Konzept für eine möglichst hohe Luftdichtheit.

Metra geht Schimmelbefall in Wohngebäuden auf den Grund und ermittelt die Ursache für feuchte Wände – beispielsweise falsches Heizverhalten oder unzureichende Lüftung. Doch auch bevor ein Pilzbefall sichtbar wird, untersuchen wir Ihr Gebäude auf kritische Stellen, um die Bildung des höchst ungesunden Schimmels von vornherein zu vermeiden. Zur Beurteilung untersuchen wir Innen- und Außenwände mit Wärmebildkameras, prüfen Temperaturen und Luftfeuchtigkeit und geben Ihnen Empfehlungen, mit welchen konkreten Maßnahmen Sie den Schimmel beseitigen bzw. ihm vorbeugen können.